Allgemein

„Own Your Morning. Elevate Your Life“

oder auch "Gestalte deinen Morgen und in deinem Leben wird alles möglich" ist der Buchtitel eines Buches, das mich seit einiger Zeit beschäftigt. Dabei interessiert mich, wie die Ratschläge dieses Buches meine persönliche Produktivität beeinflussen könnte.

Kaffee und Laptop

Ich lese das Buch „The 5 AM Club“ (1) auf englisch und möchte daher erwähnen, dass ich über die Qualität der deutschen Übersetzung nichts sagen kann.

Meine Erwartung war, einen Ratgeber zu lesen, der erklärt, was es mit diesem 5 Uhr auf sich hat. Auf den ersten Seiten las ich erst einmal von einem Vortrag eines älteren, kränklich wirkenden Mann, dem zwei verschiedene Personen zuhörten. Nachdem der Vortragende (Spellbinder genannt, also ein fesselnder Redner) auf der Bühne zusammenbricht, treffen die beiden Personen, eine Unternehmerin und ein Künstler, auf einen wunderlich wirkenden Mann in zerlumpter Kleidung, der sie nach einigen wunderlichen Verhaltensweisen auf seine "Privatinsel" einlädt.

Ungefähr hier begann ich zu vermuten, dass ich etwas anderes als einen einfachen Ratgeber in der Hand hatte und es stellte sich schließlich heraus, dass das gesamte Buch in Romanform gehalten ist und die Ratschläge in eine Rahmengeschichte eingebettet ist.

Die eigentliche Handlung möchte ich nicht genauer erläutern, ich möchte mich hier auf die Ratgeberfunktion konzentrieren:

Das Buch wirbt dafür, dass Frühaufsteher mehr aus ihrem Leben machen können und dadurch erfolgreicher sind. Über die verschiedenen Kapitel hinweg wird der Tagesablauf eines "erfolgreichen Menschen" minutiös dargestellt, wobei immer wieder darauf hingewiesen wird, dass die Routinen für jeden persönlich variieren können.

In unserem Kinderbuch "Der kleine Affel Knufftuff" (1) bezeichnen wir die große Schwester als Früheule, also eine Mischung aus Nachteule und Frühaufsteher, da sie abends spät ins Bett gehen kann und trotzdem früh morgens durch die Gegend hüpft.

Mir geht es da ähnlich, ich kann morgens ziemlich gut aufstehen, trotzdem bin ich vor allem Abends aktiv, wenn der Rest der Familie schon schläft (und mich meine Ruhe habe ;-)).

Ich habe es aber bisher noch nicht geschafft, bereits um 5 Uhr aufzustehen, das ist mir dann doch etwas zu früh. 

 

Als Hobby-Entwickler bin ich begeisteter Nutzer einer sog. Entwicklungsumgebung, die einem beim Programmieren hilft (dazu werde ich bei noch etwas ausführlicher schreiben). Lange Zeit war für mich ein weißer Hintergrund und schwarze Schrift üblich und ich konnte mir nicht vorstellen, dass es auch anders geht. Daher hatte ich oft abends kein Licht im Arbeitszimmer an, der leuchtende Bildschirm sorgte für genügend Helligkeit. 

Nachdem Apple den Dark-Mode eingeführt hatte, zwang ich mich irgendwann dazu diesen zu testen und experimentierte auch im Editor mit dunklem Hintergrund.

Nicht lange und ich hatte mich so sehr daran gewöhnt, dass ein heller Hintergrund mich quasi blendete und ich bin, zumindest was das „Programmieren“ angeht, nicht mehr zum klassischen weißen Hintergrund zurückgekehrt.

Wie geht es dir? Bist du eher morgens, tagsüber oder abends produktiv?

12 - Thema-Auswahl

Hast du schon gesehen, dass du auch in unserem Editor der Schriftsteller|Cloud das Farbthema ändern kannst?

In den Einstellungen unter „Thema“ kannst du zwischen hellen und dunklen Farbthemen wählen.

Lass mich doch gerne wissen, was dir am besten gefällt und antworte mir einfach auf diese Mail.

Ich freue mich auf dein Feedback.

Viele Grüße
Dein Florian

--

1Dieser Link ist ein Amazon-Partnerlink, falls du mit diesem Link bei Amazon einkaufst, erhalte ich eine kleine Provision, die für Dich zu keinen Zusatzkosten führt.

Bild von engin akyurt auf Pixabay


Die Schriftsteller|Cloud

Der kostenlose Cloud-Editor für begeisterte Schriftsteller.

kostenlos registrieren
oder kostenlos
mit Facebook anmelden
Zurück zur Blog-Übersicht